Logistikjobs-Bremen: Das Karriereportal für Bremen und Bremerhaven

Geprüfte/r Fachwirt/-in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK)


Geprüfte/r Fachwirt/-in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK) (Bild: © diego cervo, fotolia)

Die Weiterbildung zum/zur „Geprüften Fachwirt/-in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK)“ ist eine Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Fachkräfte rund um die Bereiche Umschlag, Logistik, Lager, Transport und Marketing und entspricht den speziellen Anforderungen der regionalen Hafenwirtschaft. Als Branchenspezialisten übernehmen Hafenfachwirte Aufgaben auf der mittleren Führungsebene.

Welche Aufgaben haben Fachwirte für Hafenwirtschaft

Fachkaufleute für Hafenwirtschaft nehmen insbesondere folgende Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich wahr:

1. betriebswirtschaftliche und personalwirtschaftliche Steuerungsinstrumente des Unternehmens für die Realisierung des Hafen- und Umschlagbetriebes mit seinen unterschiedlichen Aspekten der Transport-, Logistik- und Verkehrsdienstleistungen einsetzen

2. erkennen und beurteilen regionaler, nationaler und internationaler Vernetzungen im Bereich der logistischen und verkehrstechnischen Dienstleistungen und deren Einfluss auf den Betriebsablauf

3. Instrumente des Prozessmanagement beherrschen, Prozessstörungen erkennen und damit zur Optimierung der Abläufe im Unternehmen und der unternehmensübergreifenden Prozesse beitragen

4. die betrieblichen Leistungsprozesse unter Berücksichtigung der rechtlichen und insbesondere der zollrechtlichen Rahmenbedingungen beherrschen, steuern und überwachen

5. zielorientiertes, selbständiges und eigenverantwortliches Wahrnehmen von Führungsaufgaben

Wer wird zur Prüfung zugelassen?

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung als „Fachwirt/-in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik“ sind:

(1) Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder

2. eine mindestens vierjährige Berufspraxis nachweist.

(2) Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsfeldspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer den Prüfungsteil „Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen“ abgelegt hat und

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf als Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel, Spedition und Logistikdienstleistungen oder Eisenbahn- und Straßenverkehr oder als Fachkraft für Lagerlogistik oder Fachkraft für Hafenlogistik und insgesamt eine mindestens zweijährige einschlägige Berufspraxis oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und insgesamt eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis oder

3. insgesamt eine mindestens sechsjährige einschlägige Berufspraxis nachweist.

(3) Die nachzuweisende Berufspraxis muss in Tätigkeiten abgeleistet sein, die der beruflichen Qualifikation eines Geprüften Fachwirtes / einer Geprüften Fachwirtin für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK) gemäß § 1 dienlich sind.

(4) Abweichend von Absatz 1 und Absatz 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben worden sind, die der beruflichen Qualifikation eines Geprüften Fachwirtes / einer Geprüften Fachwirtin für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK) gemäß § 1 dienlich sind und eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Welche Inhalte werden im Prüfungsvorbereitungslehrgang behandelt?

Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen Bundeseinheitliche Prüfungen:
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Handlungsfeldspezifische Qualifikationen

  • Informations- und Kommunikationstechniken
  • Außenhandelsbetriebslehre
  • Verkehrswirtschaft und Verkehrsdienstleistungen
  • Spezielles zum Güterverkehr
  • Lagerwirtschaft und Logistik
  • Hafen-, Transportsicherheit und Gefahrengut
  • Zollrecht und Verantwortlichkeit

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang nicht verpflichtend.

Wie lange dauert der Vorbereitungslehrgang?

Die Aufstiegfortbildung zum/zur „Geprüften Fachwirt/-in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK)“ umfasst ca. 780 Unterrichtsstunden. Der Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung wird berufsbegleitend in Teilzeit angeboten.

Wer bietet den Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung an?


Karrieremöglichkeiten nach der Aufstiegsfortbildung

  • Geprüfte/r Betriebswirt/-in (IHK)
  • Hochschulstudium: Wer die Fortbildungsprüfung zum/zur „Geprüften Fachwirt/-in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK)“ besteht, erhält nach einem Beschluss der Kultusministerkonferenz eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung – auch ohne Abitur. Damit eröffnet sich für Absolventen die Möglichkeit, ein Bachelor-Studium im Bereich Logistik aufzunehmen.

Share