Logistikjobs-Bremen: Das Karriereportal für Bremen und Bremerhaven

Geprüfte/r Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik (IHK)


Geprüfte/r Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik (Bild: © endostock, fotolia)

Die Weiterbildung zum/zur „Geprüften Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik (IHK)“ ist die Aufstiegsfortbildung für alle ausgebildeten Kaufleute, die Einkaufs- und Logistikprozesse disponieren. Sie arbeiten in allen Branchen. Ziel der Fortbildung ist es, Fachkenntnisse im Einkauf und in der Logistik zu erweitern und zu vertiefen. Mit der Fortbildung qualifizieren sie sich für die Übernahme von Aufgaben auf der mittleren Führungsebene.

Welche Aufgaben haben Fachkaufleute für Einkauf und Logistik?

Fachkaufleute für Einkauf und Logistik nehmen insbesondere folgende Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich wahr:

Einkaufsplanung

  • den produktionsabhängigen Bedarf an Waren ermitteln, um die Fertigung und Produktion von Waren zu gewährleisten
  • potenzielle Geschäftspartner ermitteln und Lieferantenbeziehungen pflegen
  • betriebswirtschaftliche Unterlagen zur genauen Planung des Einkaufs auswerten
  • das Beschaffungs- und Bestellwesen organisieren, dazu ggf. E-Procurement-Systeme heranziehen
  • Verhandlungen über Preise und Lieferbedingungen führen
  • Marktforschung und -beobachtung im Bereich der konjunkturellen Entwicklungen im Einkaufsbereich (Informationen über die Konkurrenzsituation, vor allem der Großhändler, sowie über Lieferquellen, neue Erzeugnisse und die aktuelle Preisentwicklung beschaffen und auswerten)
  • zur Verfügung stehendes Budget den einzelnen Warenpositionen zuordnen, anschließend Einkaufs-, Vorrats- und Transportpläne aufstellen und überwachen

Waren und Materialien beschaffen

  • logistische Konzepte und Abläufe entwickeln und umsetzen
  • Verträge mit Lieferanten abschließen
  • Liefertermine, wirtschaftliche Bestellmengen sowie richtigen Bestellzeitpunkt festlegen
  • den Einkauf durchführen, steuern und kontrollieren (Qualität und Termineinhaltung der Zulieferer)
  • Controlling und Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik übernehmen (Waren auf Transportschäden prüfen und ggf. Mängel beim Lieferanten reklamieren)
  • Bestellungen abrechnen
  • Wert- und Kosten-Nutzen-Analysen durchführen

Waren und Lieferungen verwalten

  • Warenein- und -ausgang in Abgleich mit Produktion und Weiterleitung oder Verkauf terminieren und Warenlieferungen sicherstellen
  • Materialien sachgerecht einlagern und bevorraten
  • Lagerbestandslisten führen
  • Material- und Lagerverwaltung übernehmen
  • Wirtschaftlichkeit der Lagerprozesse kontrollieren
  • den reibungslosen Warenfluss vom Lager zu unterschiedlichen Unternehmensbereichen gewährleisten
  • Entsorgung und Recycling organisieren

Aufgaben im Team- und Projektmanagement wahrnehmen

  • Mitarbeiter/-innen einteilen und anleiten
  • Ideen für Projekte entwickeln, Projekte umsetzen

Wer wird zur Prüfung zugelassen?

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung als Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik sind:

(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis in Einkauf oder Logistik oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis in Einkauf oder Logistik oder

3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in Einkauf oder Logistik nachweist.

(2) Die Berufspraxis gemäß Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Abs. 2 genannten Aufgaben in Einkauf oder Logistik haben.

(3) Abweichend von Absatz 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen in Einkauf oder Logistik erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Welche Inhalte werden in Prüfungsvorbereitungslehrgängen behandelt?

Handlungsübergreifende Qualifikationen

  • Einkaufspolitik und Einkaufsmarketing
  • Logistik und Logistikstrategien
  • betriebswirtschaftliche Steuerung sowie Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik
  • rechtliche Gestaltung in Einkauf und Logistik
  • Personalführung, Team und Projektmanagement

Handlungsspezifische Qualifikationen

Bereich Einkauf

  • Einkaufsstrategien/Beschaffungsmarketing
  • Einkaufsvorbereitung/Einkaufsabwicklung
  • Preis- und Wertanalyse
  • Einkaufsverhandlungen/Einkaufsverträge einschließlich besonderer Verträge
  • Einkaufscontrolling

Bereich Logistik

  • Materialplanung/Bedarfsermittlung
  • Wareneingang/Qualitätskontrolle
  • Lagerwirtschaft, -steuerung und -verwaltung
  • Transport/Verträge
  • Logistikcontrolling

Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang nicht verpflichtend.

Wie lange dauern die Vorbereitungslehrgänge?

Die Aufstiegfortbildung zum/zur „Geprüften Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik (IHK)“ umfasst ca. 550 Unterrichtsstunden. Vorbereitungslehrgänge auf die Prüfung werden je nach Bldungsträger in Vollzeit oder berufsbegleitend in Teilzeit durchgeführt.

Wer bietet Lehrgänge zur Prüfungsvorbereitung an?

Karrieremöglichkeiten nach der Aufstiegsfortbildung

  • Geprüfte/r  Betriebswirt/-in (IHK)
  • Hochschulstudium: Wer die Fortbildungsprüfung zum/zur  „Geprüften Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik (IHK)“ besteht, erhält nach einem Beschluss der Kultusministerkonferenz eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung – auch ohne Abitur. Damit eröffnet sich für Absolventen die Möglichkeit, ein Bachelor-Studium im Bereich Logistik aufzunehmen.
Share