Logistikjobs-Bremen: Das Karriereportal für Bremen und Bremerhaven

Infocenter: Direkteinstieg


In der Logistik werden Waren bewegt – und dafür braucht man Leute, die mit „anfassen“! Wenn Du lieber sofort mitarbeiten möchtest und im Moment Lernen und Ausbildung für Dich nicht in Frage kommen, bietet Dir die Welt der Logistik dennoch verschiedene Einstiegsmöglichkeiten.

Übrigens: Wenn Du vorher in einer anderen Branche gearbeitet hast und möchtest gerne in die Logistik wechseln, ist hier die beste Gelegenheit! Viele Jobs der Logistik stehen so genannten Quereinsteigern offen. Die hier genannten Tätigkeiten können als Beispiele dafür gesehen werden.


Eu-Berufskraftfahrer/-in (Bild: bremenports/www.fotopool-ptl.de)

Einstieg als EU-Berufskraftfahrer/-in

„Auf Achse sein“ ist das Motto der EU-Berufskraftfahrer/-innen. Die Straßen im In- und Ausland sind ihr Arbeitsfeld. Ihre Aufgabe: die oft wertvolle Ladung pünktlich und zuverlässig ans Ziel zu bringen. mehr…


Paketfahrer/-in (Bild: © Kurhan, fotolia)

Einstieg als Paketfahrer/-in

Für die Auslieferung kleinerer Sendungen, für Kurierfahrten und für sonstige Kleintransporte werden häufig Interessenten gesucht. Man sieht immer häufiger im Straßenbild Lieferwagen mit der Firmenaufschrift von Logistikdienstleistern. mehr…


Lagerist (Bild: bremenports, www.fotopool-ptl.de)

Einstieg als Lagerist/-in

Güter auf der Rampe bereitstellen, Paletten an den richtigen Lagerstellplatz bringen, Container be- und entladen, Waren kennzeichnen, sie sortieren und neu verpacken: Das alles sind Aufgaben von Arbeitern im Lager- und Umschlagbetrieb. mehr…


Kommissionierer/-in (Bild: © Kzenon, fotolia)

Einstieg als Kommissionierer/-in

Unter Kommissionieren versteht man das Zusammenstellen von verschiedenen Artikeln in einem Lager zu einer Sendung, die dann weitertransportiert wird. Es kann sich dabei beispielsweise um Sendungen von Konsumgütern für Handelsketten oder auch um Ersatzteile für die Automobilindustrie handeln. mehr…


Hafenarbeiter/-in (Bild: ma-co)

Einstieg als Hafenarbeiter/-in

Deutschlands wichtigste Wirtschaftsbereiche begründen sich auf den Export oder Import. Die meisten Waren werden dabei in den Seehäfen umgeschlagen. Trotz Containereinsatz und moderner Technik benötigt man im Hafen immer noch viele Arbeitskräfte. mehr…


In all diesen Tätigkeiten kommt es darauf an, zupacken zu können – und das auch im Schichtdienst und bei Wind und Wetter. Umschlaggeräte und moderne Technik erleichtern zwar die Arbeit, aber dennoch ist körperliche Fitness eine wichtige Voraussetzung. Das soll nicht bedeuten, dass man in diesen Tätigkeiten „sein Gehirn abschalten kann“. Konzentrationsvermögen, Umsicht und absolute Zuverlässigkeit machen eben einen guten Logistiker aus: Jede Ware muss auf den richtigen Weg geschickt werden. Fehler sind teuer und schaden Deinem Arbeitgeber erheblich.

Wenn du einige Berufserfahrung gesammelt hast, stehen Dir immer noch viele Wege für Aus- und Weiterbildung offen. Eine „Logistikkarriere“ kannst Du also auch später noch beginnen.

Share