Logistikjobs-Bremen: Das Karriereportal für Bremen und Bremerhaven

Sprungbrett EHH-DQ: Für alle Realschüler, die im Handel oder in der Logistik durchstarten wollen


Einjährige Höhere Handelsschule, doppeltqualifizierend (Bild: © lightpoet, fotolia)Erst Schule, dann Lehre, dann Studium – auch für Realschüler kein Problem. Zumindest nicht in Bremen. Denn hier gibt es für einige Ausbildungsberufe im Handel und in der Logistik einen neuen Weg, um nach der Berufsausbildung studieren zu können.

Möglich macht das die doppelqualifizierende Einjährige Höhere Handelsschule „Handel + Logistik“ (EHH-DQ). Wer diese besucht und die anschließende Berufsausbildung erfolgreich abschließt, hat nach dem Abschluss gleichzeitig die Fachhochschulreife in der Tasche. Diese berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule.

An wen wendet sich die EHH-DQ?

In erster Linie wendet sie sich an leistungsstarke und motivierte bremische Absolventen allgemeinbildender Schulen mit dem Mittleren Schulabschluss, die einerseits eine kaufmännische Berufsausbildung anstreben, sich aber andererseits die Möglichkeit zu einem Studium an einer Fachhochschule offen halten wollen.

Was ist besonders an diesem Bildungsgang?

Hier ist in allererster Linie der starke Praxisbezug zu nennen. Der fachrichtungsbezogene Unterricht konzentriert sich auf wirtschaftliche Zusammenhänge in den Berufsfeldern Handel bzw. Logistik. Im Rahmen des Besuches der Einjährigen Höheren Handelsschule absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein mehrwöchiges betriebliches Praktikum, welches zum Teil in den Ferien stattfindet.

Neu ist auch, dass sich jeder Bewerber und jede Bewerberin vor Aufnahme in den Bildungsgang und der Anmeldung bei der Berufsschule bei einem Handels- oder Logistikunternehmen, das in diesem Modellprojekt mitwirkt, vorstellt. Wählt das Unternehmen diesen Bewerber oder diese Bewerberin aus, wird zwischen beiden ein Vorvertrag abgeschlossen. In diesem Vorvertrag verpflichtet sich das Unternehmen, nach erfolgreichem Abschluss der Einjährigen Höheren Handelsschule mit dem/der Bewerber/in ein zweieinhalbjähriges Berufsausbildungsverhältnis einzugehen.

Folgende Berufe stehen zur Auswahl:

  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Schifffahrtskaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Wie komme ich an einen Vorvertrag?

Schreibe eine Bewerbung mit allen dazugehörenden Unterlagen an ein am Modellprojekt beteiligtes Handels- oder Logistikunternehmen. Die Adressen und Ansprechpartner findest Du in der Liste der beteiligten Unternehmen.

WICHTIG: Mache im Betreff Deiner Bewerbung deutlich, dass Du Dich nicht um eine Ausbildungsstelle, sondern um einen Vorvertrag in Verbindung mit dem Besuch der Einjährigen Höheren Handelsschule „Handel + Logistik“ bewirbst.

Was wird im Unterricht der EHH-DQ gelernt?

Neben logistischen bzw. handelsspezifischen Unterrichtsinhalten spielt die Fremdsprache Englisch eine große Rolle. Ebenso sind die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien und Naturwissenschaften fester Bestandteil des Unterrichts. Großer Wert wird auf die Förderung von Teamfähigkeit und Selbstständigkeit gelegt. Eine Projektarbeit ist wesentlicher Teil der Abschlussprüfung am Ende des Jahres.

Wie erhalte ich die Fachhochschulreife?

Mit dem Abschluss der Berufsausbildung, also nach dreieinhalb Jahren, wird die Fachhochschulreife erworben. Voraussetzungen dafür sind, dass die Abschlussprüfungen der Einjährigen Höheren Handelsschule und der Berufsausbildung bestanden wurden.

Was sind die genauen Voraussetzungen zum Besuch der EHH/DQ?

  • der Mittlere Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,3. Der Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik muss mindestens 3,3 betragen; keines dieser Fächer darf die Note “mangelhaft“ ausweisen,
  • der Nachweis über den Abschluss eines Vorvertrages mit einer Regelung zum Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages über eine für den Bildungsgang einschlägige zweieinhalbjährige Berufsausbildung,
  • die Teilnahme an einem Beratungsgespräch.

Wo muss ich mich bewerben?

Der Aufnahmeantrag ist umgehend an die Berufsschule für den Großhandel, Außenhandel und Verkehr zu senden. Gleichzeitig ist die Bewerbung mit allen dazugehörenden Unterlagen an eines der beteiligten Unternehmen zu richten. Nach Abschluss des Vorvertrages bitte sofortige Information an die Berufsschule!

Kontakt und Ansprechpartner

Berufsschule für den Großhandel, Außenhandel und Verkehr
Axel Menne, Bildungsgangsleiter EHH/DQ
Ellmersstraße 24, 28217 Bremen

Telefon: +49 (0) 421 361-8647
Fax: +49 (0) 421 361-16621

axel.menne@bs-gav.de
www.bs-gav.de

Downloads

Liste der am Modellprojekt beteiligten Handels- und Logistikunternehmen

Share