Logistikjobs-Bremen: Das Karriereportal für Bremen und Bremerhaven

Binnenschiffer/-in


Binnenschiffer/-in, Ausbildung (Bild: bremenports, www.fotopool-ptl.de)Bildungsweg:
Duale Berufsausbildung
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Empfohlener Schulabschluss:
Haupt- oder Realschulabschluss

 

Das Zuhause der Binnenschiffer sind die Flüsse und Kanäle Europas, auf denen sie nicht selten zwei Wochen am Stück unterwegs sind, um geladene Fracht sicher in den Zielhafen zu bringen. Befördert werden nicht nur Alltagsgegenstände wie Fernseher oder Kühlschränke, sondern auch sogenannte Massengüter. Hierzu zählen z.B. Kohle, Futtermittel, Benzin und andere flüssige Güter. Mit Binnenschiffen werden aber auch Autos oder übergroße Stückgüter transportiert. Binnenschiffer unterstützen den Schiffsführer beim Steuern und Navigieren mit modernen Navigationsgeräten. Sie kümmern sich um die Bedienung und Überwachung der technischen Ausrüstung und helfen beim Be- und Entladen des Schiffes. Auch haben sie einen Blick für dessen einwandfreien Zustand. Sie halten es mit dem Schrubber rein, ziehen Schrauben nach und greifen – wenn am Schiff der Anstrich abblättert – auch mal zu Pinsel und Farbe. Im Land Bremen gibt es nur wenige Ausbildungsangebote in diesem abwechslungsreichen Beruf. Ausbildungsbetriebe sind Reedereien.

Die Aufgaben im Überblick

Binnenschiffer/-innen…

  • helfen dem Schiffsführer beim Steuern und Navigieren des Schiffs und dürfen mit entsprechender Berufserfahrung auch selbst steuern, stets unter Berücksichtigung von Wasserstand, Wetter und Verkehrsregeln,
  • erledigen ihre Arbeit konzentriert und steuern äußerst sorgfältig – besonders an Engstellen, in Schleusenanlagen sowie beim An- und Ablegen im Hafen,
  • planen den Ladungsumschlag, erstellen Lade- und Staupläne und berechnen Ladungsgewichte,
  • prüfen vor Abfahrt die Transportpapiere und achten darauf, dass die Ladung sicher verstaut ist, weil ein Verrutschen der Fracht die Sicherheit des Schiffs gefährden kann,
  • verrichten Signal-, Flaggen-, Wach- und Sicherheitsdienst und beherrschen den Funkverkehr,
  • sichern bei Störungen und Havarien das Schiff und die Wasserstraße und leisten, wenn erforderlich, Erste Hilfe,
  • überwachen die Ladung während der Fahrt und wirken beim Laden und Löschen der Fracht mit,
  • können hydraulische, pneumatische, elektrische und technische Anlagen, Maschinen und Bordsysteme bedienen und warten,
  • reinigen und pflegen das Schiff und seine Ausrüstungsgegenstände.

Was ist wichtig?

Wenn Du Binnenschiffer/-in werden möchtest, solltest Du folgende Voraussetzungen mitbringen:

hohes Verantwortungsbewusstsein, um das Schiff sicher zu steuern

Organisationsgeschick, um Stau- und Lädepläne zu erstellen

technisches Verständnis, um moderne Schiffstechnik zu bedienen und zu warten

Teamfähigkeit, um mit den anderen Besatzungsmitgliedern gut auszukommen

körperliche Fitness, weil Du auch mal anpacken musst

Bereitschaft und Lust, für längere Zeit unterwegs zu sein

Ausbildungsorte

Die praktische Ausbildung der Binnenschiffer/-innen findet auf dem fahrenden Schiff statt: Du arbeitest und lebst während dieser Zeit an Bord. Für die schulische Ausbildung sind Blöcke von 3 Monaten pro Jahr vorgesehen. Die Berufsschule (Schiffer-Berufskolleg Rhein) ist in Duisburg-Homberg. Während des Schulbesuchs kannst Du auf dem Schulschiff Rhein wohnen und wirst dort verpflegt.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Als Auszubildender erhältst Du während der Berufsausbildung eine monatliche Ausbildungsvergütung. Die Ausbildungsvergütung wird entsprechend der erworbenen Kenntnisse und Qualifikationen jährlich angehoben. Binnenschiffer/-innen erhalten seit Jahren im Vergleich zu anderen Berufen die höchste Ausbildungsvergütung. Durchschnittlich betrug diese im Jahr 2012 im

  1. Lehrjahr: 863 Euro
  2. Lehrjahr: 988 Euro
  3. Lehrjahr: 1.115 Euro

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Tarifliche Ausbildungsvergütungen 2012 in Euro (Stand: 01.10.2012)

Deine Karrierechancen nach der Ausbildung

Der Beruf des Binnenschiffers bietet dir hervorragende Entwicklungschancen und Aufstiegsmöglichkeiten. Hier einige Beispiele:

  • Schiffsführer/-in (so werden die Kapitäne in der Binnenschifffahrt genannt)
  • Schiffsinspektor/-in in der technischen Abteilung einer Reederei
  • Schiffsinspektor/-in im Personalbereich einer Reederei
  • Schiffsinspektor/-in im nautischen Bereich einer Reederei
  • Selbstständige/r Unternehmer/-in (Partikulier)

Fazit

Die Binnenschifffahrt bietet Bewerbern hervorragende Berufsperspektiven. In den kommenden Jahren werden vor allem gut qualifizierte Schiffsführer/-innen gesucht. Schon in vier Jahren kannst Du Kapitän eines Binnenschiffes werden und trägst Verantwortung für Schiff, Ladung und Besatzung. Wenn Freiheit für Dich wichtig ist und Du abwechslungsreiche Aufgaben magst, ist dieser Beruf genau das Richtige für Dich.
Share