Logistikjobs-Bremen: Das Karriereportal für Bremen und Bremerhaven

Berichtsheft führen: Muss das sein?


Berichtsheft führen, Ausbildung (Bild: © Moritz Wussow, fotolia)Als Azubi bist Du verpflichtet, regelmäßig Dein Berichtsheft zu führen. Es dokumentiert Deine gesamte Ausbildung und dient als Nachweis für Deine während der Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Außerdem kannst Du so kontrollieren, ob Du in der Ausbildung auch tatsächlich das gelernt hast, was im Ausbildungsrahmenplan für Deinen Beruf vorgesehen ist.

Ein positiver Nebeneffekt: Du lernst, Sachverhalte schriftlich festzuhalten und zu formulieren. Also eine gute Vorübung, wenn Du z.B. künftig häufiger mit Kunden schriftlich kommunizieren musst.

Im Berichtsheft werden auch die Inhalte des Berufsschulunterrichts festgehalten. Dies bietet Deinem Ausbilder die Möglichkeit, Deine schulische Ausbildung zu verfolgen und ggf. die betriebliche Ausbildung darauf abzustimmen.

Du musst bei der Abschlussprüfung das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Berichtsheft der Industrie- und Handelskammer vorlegen. Auch bei der Zwischenprüfung ist es in einigen Berufen Pflicht, das Berichtsheft vorzulegen. Das Führen des Berichtsheftes ist ein wichtiger Ausbildungsabschnitt, bei dem Du lernst, Deine Tätigkeiten zeitlich und inhaltlich zu dokumentieren.

So führst Du Dein Berichtsheft

Die Form des Berichtsheftes ist freigestellt. Ein Berichtsheft erhältst Du im Einzelhandel, bei der IHK oder in digitaler Form als Download im Internet. Nicht die Art des Berichtsheftes, sondern der Inhalt ist entscheidend. Du schreibst in kurzen und verständlichen Sätzen, welche Tätigkeiten Du in welcher Form und Zeit ausgeführt hast. Es beinhaltet ebenfalls die im Berufsschulunterricht behandelten Themen. Du musst Dein Berichtsheft regelmäßig (mindestens monatlich) vom Ausbilder kontrollieren und unterschreiben lassen.

Man unterscheidet vier Formen des Berichtsheftes

  • Den Tagesbericht
    Beim Tagesbericht schreibst Du Deine ausgeführten Tätigkeiten in Stichpunkten täglich in Dein Berichtsheft.
  • Den Wochenbericht
    Hier hältst Du Deine ausgeführten Aufgaben einmal in der Woche in Form eines Berichtes oder stichwortartig in Deinem Berichtsheft fest.
  • Den Monatsbericht
    Wie beim Wochenbericht schreibst Du Deine Tätigkeiten stichwortartig auf, jedoch für einen Monat.
  • Den Abteilungsbericht
    In einigen Unternehmen durchläufst Du während Deiner Ausbildung verschiedene Abteilungen. Nach Ende Deiner Tätigkeit in einer Abteilung musst Du den speziellen Abteilungsbericht schreiben. Es ist jedoch weiterhin nötig, einen Tages- oder Wochenbericht zu verfassen.

Tipp:

Informiere Dich bei Deinem Ausbildungsleiter, in welcher Form Du Dein Berichtsheft führen musst. Auch ältere Azubis oder Mitarbeiter können Dir Tipps zur optimalen Berichtsheftführung geben.

Auch wenn es viele nicht wissen: Das Berichtsheft muss vom Ausbilder gestellt und darf während der Arbeitszeit geführt werden!

Aubi-plusIn Kooperation mit AUBI-plus
www.aubi-plus.de

Share